logo

Den Anfängen entwachsen, arbeiten heute zwischen 50 und 60 Restauratoren, Naturwissenschaftler sowie Museums- und Ausstellungstechniker am Doerner Institut eng zusammen. Alles dreht sich um Fragen eines langfristigen Erhalts des uns anvertrauten Kunst- und Kulturgutes, um Konservierung und Restaurierung, um kunsttechnologische Forschung und um Museums- und Ausstellungstechnik. Der Präventiven Konservierung und damit Bauaufgaben kommen dabei zentrale Bedeutung zu.

Trotz aller Prävention machen instabile oder ästhetisch unbefriedigende Erhaltungszustände, akute Schäden oder Ausstellungsvorhaben konservierende oder restauratorische Maßnahmen an einzelnen Werken aus den Beständen der Pinakotheken in Bayern immer wieder erforderlich. Das Doerner Institut vertritt hierbei traditionell die konservative Haltung einer zurückhaltenden Restaurierung.