logo

Die mit der nahenden Pensionierung Eibners drohende Schließung der Versuchsanstalt an der Technischen Hochschule ließen Gräff 1932 eine Denkschrift für eine Untersuchungs- und Forschungsanstalt für Gemälde und andere Werke der bildenden Kunst formulieren. Sie nahm die heutige Gestalt des Doerner Institutes in wesentlichen Zügen vorweg. Da die Reaktion übergeordneter Stellen abwartend war, blieb Gräffs Schrift eine Vision. Gräff verstarb 1934, Eibner im Jahr darauf. Die Versuchsanstalt wurde aufgelöst. Mehr über die bedeutende Rolle Walter Gräffs für die Geschichte des Institutes läßt sich hier lesen (download).